we sign it - Europäische Petition für einen deutschen Exit

Europäische Petition für einen deutschen Exit

Das Hauptziel der EU und der gemeinsamen Währung war Solidarität zwischen den Völkern, Ländern und Volkswirtschaften. Jedes Land der Union oder des Währungsraums wurde von der Solidarität der anderen die Entwicklung profitiert. Heute, die deutsche Bundeskanzlerin, Angela Merkel und ihr Finanzminister, Wolfgang Schäuble, wollen das europäische Projekt begraben. Lassen Sie sie es nicht tun!

Unterzeichnen Sie die Petition, die die Entfernung von Deutschland aus der Eurozone fordert!

Vier Monate der Verhandlungen umsonst:

Am Samstag, den 11. Juli 2015, die Deutschen und ihre Verbündeten arbeiteten an der Seitenlinie, alles zu tun, um die Bemühungen der Griechen vor dem kommenden EU-Gipfel völlig zu sabotieren. Sie griffen die griechischen Vorschläge, als ob die Griechen keine Anstrengungen unternommen und hatten kein Recht eine eigene Meinung zu haben; die ganze Zeit argumentierte Wolfgang Schäuble, dass sie die Institutionen vertrauen sollten.

Trotz der positiven Resonanz von den wichtigsten Beteiligten, um Griechenland in der Eurozone zu halten, wie der IWF und auch Donald Tusk (Präsident des Europäischen Rates), Jeroen Dijsselbloem (Eurogruppe Patron), Mario Draghi (EZB Gouverneur) und die Mehrheit der Regierungen, der Bundesminister Wolfgang Schäuble drückte für eine Grexit weiter.

"Genug ist genug! ... Deutschland muss damit aufhören, die Verhandlungen mit Griechenland zu blockieren", "erklärte Matteo Renzi, der Präsident des italienischen Rates, über die Aktionen der Bundeskanzlerin  Angela Merkel empört. Beim Ignorieren der Beratung von unzähligen wirtschaftlichen und politischen Experten, der deutsche Finanzminister, Wolfgang Schäuble widersetzt eine Umschuldung  Griechenlands weiterhin, die entscheidend von allen europäischen Institutionen ermittelt worden ist zu sein . Es müße an die Tatsache erinnert werden, dass Deutschland von der Europäischen Wert der Solidarität nach dem Zweiten Weltkrieg stark profitierte, als die europäischen Länder zu seinem Gesundung und Wachsen beitrugen. Die Zukunft Europas kann nicht auf diesen Grundlagen aufgebaut werden. Deutschlands Verantwortungslosigkeit im Umgang mit dem griechischen Fall kann das europäische Projekt zerbrechen.

Demütigung als Waffe

Am Sonntag, den 12. Juli 2015, unter intensivem Druck von den Deutschen hat sich die Euro-Gruppe auf die Rückkehr der "Institutionen" (der vom IWF, EU und EZB gebildete Troika) nach Athen bestanden. Die Rückkehr der Troika bedeutet die Übergabe der griechischen Souveränität in bestimmten Bereichen, um die Kontrolle und Umsetzung der Reformen zu erleichtern. "Die Regierung muss die Vereinbarung der Institutionen auf jeder Rechnung in einigen wichtigen Fällen konsultieren (...) und erhalten, bevor sie es zur öffentlichen Konsultation oder Parlament erreicht."

 Griechenland wird keine kleine deutsche Kolonie werden!

Jetzt handeln!

Wir Europäer aller Generationen fordern einen Stopp der Marsch in Richtung Katastrophe. Die Zukunft der 500 Millionen Europäer darf nicht als Geiseln von den gefährlichen Dogmen einer deutschen Regierung nehmen. Wir dürfen uns nicht auf Bedrohungen, wie von den deutschen Finanzminister während des EU-Gipfels am Samstag, reagieren: „Griechenland muss raus, sonst sind wir.“ Also dann raus! Heute schlagen wir zwei Lösungen an die Bundeskanzlerin vor: Wolfgang Schäuble muss zurücktreten, damit wir vernünftige Verhandlungen beginnen können, wie von der ehemaligen griechischen Finanzminister, Yannis Varoufakis. Deutschland sollte die Eurozone verlassen. Durch das Entfernen der Furcht vor Deutschland, werden wir Angela Merkel zeigen, dass Europa wirklich vereint ist!

Signer

Teilen Sie diese Petition mit Freuden und Bekannten